Christoph Pötzsch - Historische Führungen und Vorträge

Direkt zum Seiteninhalt



Allen, die sich für die Geschichte
des Landes Sachsen und
der Stadt Dresden
interessieren, bieten wir

Bildvorträge, Lesungen,
Stadtführungen,
Spezialführungen
und kurzweilige Literatur.


Am 10. und 11. September 2022 gibt es jeweils um 14 Uhr die
 
 
Führung durch die Fürstengruft der Wettiner unter der Katholischen Hofkirche
 „Geheimnisse, Intrigen und Leid einer Familie“
 
Vier Kurfürsten, sieben sächsische Könige, dazu Ehepartner, Kinder und Geschwister haben in den Grufträumen unter der Katholischen Hofkirche ihre letzte Ruhestätte gefunden. In dieser Führung wird das Kapitel der Wettiner, des sächsischen Herrschergeschlechts von 1697 bis in die Gegenwart, aufgerufen. Neben den bedeutenden Kurfürsten und Königen widmet sich diese Führung auch den sonst weniger bekannten Familienmitgliedern der Wettiner.
 
Eine wettinische Prinzessin, die unter Pseudonym zu Deutschlands erfolgreichster Lustspielautorin wurde, liegt ebenso hier wie die zweite Ehefrau eines sächsischen Königs, die durch einen Alleingang Dresden vor der vollständigen Zerstörung rettete.
 
Eine Prinzessin, die sich weigerte, Kaiserin zu werden und lieber freiwillig ins Kloster ging, wo sie aber als Fürstäbtissin ein ganzes Land umgestaltete, hat hier ebenso ihre letzte Ruhestätte erhalten wie ein Prinz, dessen mysteriöser Tod bis heute unaufgeklärt geblieben ist. Halt machen wir auch am Sarg eines Prinzen, der durch eine erotische Intrige aus dem Amt gekippt wurde.
 
Ein sächsischer Prinz weigerte sich, griechischer König zu werden. Und seine Enkelin wäre 1914 an der Seite des Erzherzogs Franz Ferdinand beinahe in Sarajewo ermordet worden. Auch sie liegt in dieser Gruft.
 
Der interessanteste Ort der Gruft ist aber mit Sicherheit die Nische, in der die Herzkapsel Augusts des Starken aufbewahrt wird. Nur das Herz Augusts ist in Dresden, sein Körper ruht in Polen.
 
Diese und noch weitere Geschichten erleben Sie bei unserer neuen Gruftführung.
 
Alle fünf Grufträume –auch die Bischofsgruft - werden bei unserer neuen Führung besucht und ausführlich erörtert.
 
Bitte beachten Sie: Die Gruft ist nicht öffentlich zugänglich und kann nur im Rahmen einer Führung betreten und besichtigt werden.
 
 
Infolge der kleinen Grufträume ist nur eine stark begrenzte Teilnehmerzahl möglich.
 
Teilnahmewünsche sind ab dem 5. September unter der Mailadresse info@historisches-dresden.de möglich. Mit der Teilnehmerbestätigung erhalten Sie die Information über den Treffpunkt. Wenn Ihnen beide Termine alternativ recht sein sollten, dann geben Sie das an. Das könnte Ihre Chancen erhöhen.






Es sind auch einige neue Veranstaltungen dabei.
 
Wir hoffen, dass wir möglichst viele Führungen und Bildvorträge durchführen können.
 
Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage. Wir werden da die jeweils aktuellen Informationen veröffentlichen, die aus der jeweiligen Coronagesetzgebung resultieren.




Das Monatsrätsel für August 2022
ist da:





Unser neues Angebot für Sie:
Öfter werden wir angefragt, für Familienfeiern eine Stadtführung zu machen. Das machen wir sehr gern, sofern die jeweils aktuellen Vorschriften es zulassen.
 
Da es aber im Hinblick auf das Wetter Probleme geben kann und mitunter Gäste bei den Feiern dabei sind, für die eine Stadtführung körperlich strapaziös ist, haben wir für diese Fälle seit Kurzem noch ein anderes  Angebot.
 
Wir haben aus unseren Bildvorträgen zu „Kurioses, Merkwürdiges und Seltsames aus der Sächsischen Geschichte“ besonders attraktive Einzelthemen zu einem etwa 90-minütigen Vortrag zusammengestellt und kommen damit gern zu Ihrer Feier. Wir bringen alles mit, Beamer, Laptop, Leinwand, so dass Sie sich um nichts weiter kümmern müssen.


 
Wir freuen uns, wenn Ihnen diese Variante zusagt und Sie sich mit Ihrem Wunsch bei uns melden.







Christoph und Heidi Pötzsch

Wilischstr. 2
01279 Dresden
Tel.: 0351 2541895
Mobil: 0157 30253015

E-Mail: info@historisches-dresden.de

Letzte Aktualisierung: 08
.08
.2022





copyright by Heidi Pötzsch
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt